Warum du als Texter:in unbedingt eine Nische brauchst

Sandra Huber
Sandra Huber

[Aktualisiert am 10. Januar 2022.]

»Du schreibst leidenschaftlich gern und willst damit dein Geld verdienen?«
Super Plan!

»Du willst einfach nur irgendwelche Texte schreiben, um dein Konto zu füllen?«
Kein guter Plan.

»Du hast bereits ein paar Lieblingsthemen und Fachbereiche (aka Nische), in denen du dich gut auskennst?«
Lass uns genau hier anfangen.

»Commit to a niche,
and stop trying to be everything for everyone.«
ANDREW DAVIS

Warum ist eine Nische als Texter:in überhaupt sinnvoll?

Vielleicht hast du ja auch schon einmal von dem Begriff Nische gehört und kennst sogar Texter:innen, die nur für einen bestimmten Bereich schreiben und vielleicht sogar für eine bestimmte Nische bekannt sind.

Das ist genau das, wo wir hinwollen.
Aber lass uns von ganz vorne beginnen.

Ein Vergleich aus dem Alltag

Stell dir ein Restaurant vor, das zwar nach außen hin wie ein Business aussieht (mit Küche, Gasträumen, Servicekräften etc.), aber eigentlich nicht wirklich weiß, was es verkaufen soll, außer generell ESSEN, (also keine Nische hat).
Oder noch schlimmer, sich nicht traut, sich auf nur eine Art von Küche zu beschränken.
Ich spreche von den allseits bekannten „Asia-Burger-Pizza-Restaurants“.

Man geht dort vielleicht hin, weil es gerade keine Alternative gibt oder die Preise super günstig sind.
Aber wirklich zufrieden ist man mit dem Essen nicht, man wird einfach nur satt.

Wenn man aber einen richtig guten Burger oder eine wirklich authentische Pizza essen will, geht man in ein Burger-Restaurant bzw. in eine Trattoria, oder?

Gleiches gilt übrigens auch für den Koch eines solchen „Asia-Burger-Pizza-Restaurants“:
Da er so viele unterschiedliche und nicht zueinander passende Gerichte zubereiten muss, ist er bei keinem wirklich gut.

Das Ganze funktioniert nur, wenn die Gäste des Restaurants das Essen nur des Essens willen, also nur um satt zu werden, wertschätzen und ihnen Authentizität & Originalität nicht wichtig ist.

Genau das ist aber ein Fehler bzw. wahnsinnig schade um das ganze Business.

Ein Vergleich, der auch für dich als Texter:in gilt

Tja, genau das Gleiche gilt auch bei anderen Businesses, so auch bei uns Texter:innen.

Du kannst zwar nach außen wie ein:r professionelle:r Texter:in aussehen, weil du z. B. ein Gewerbe angemeldet hast.
Kunden kommen jedoch nur zu dir, weil sie vielleicht (gerade) keine Alternative haben oder du mit Dumping-Preisen um dich wirfst.

Die Texte, die du lieferst, sind vielleicht fachlich ganz in Ordnung, haben aber keine Seele und der Leser kann auch keine Leidenschaft für das Thema spüren.

Und du textest auch nur des Schreibens willen, (ganz weit weg von einer Nische), nur damit Zeilen und Seiten gefüllt werden und du den fertigen Text verkaufen kannst.

Wertschätzung von dir oder von deinen Kunden für deine Arbeit: Fehlanzeige.

Kein Wunder!
Aber: Es geht auch anders.

Dein Weg zu deiner Nische als Texter:in

Stell dir vor, dass z. B. dein absolutes Lieblingsthema Ernährung ist.
Du setzt dich bereits selbst mit veganen Lebensmittelalternativen auseinander, (= deine Nische).
Du bist auch selbst davon überzeugt, dass dies eine Ernährungsform für die Zukunft ist, (= deine Leidenschaft).
Und du schreibst für Kunden, die deine Philosophie teilen und dahingehende Lösungen anbieten, (wie z. B. Menschen mit einer Laktoseintoleranz zu helfen).

Oder wie wäre es, wenn du neben dem Schreiben leidenschaftlich gern surfst und deine Erfahrungen und Erlebnisse in Artikeln für andere Surfbegeisterte teilst? (Nische = Surfer, der über das Surfen schreibt.)
(Was übrigens eine meiner Schützlinge, die liebe Inga, gemacht hat und nun sogar bald ein eigenes Surf-Buch herausbringt!)

Stell dir weiter vor, dass du für genau diesen Bereich (aka Nische) aufgrund deiner Erfahrung und Leidenschaft sogar bekannt bist und genau deswegen weiterempfohlen wirst.

Keiner will nämlich Generalisten mit Bauchläden, sondern jemanden, der SEIN Thema, also SEINE Nische am besten (re)präsentiert.

Definiere deine Nische als Texter:in anhand deiner Interessen oder deiner Lebenssituation

Manchmal muss es noch nicht einmal so spezifisch bzw. „nischig“ sein.

Ich beispielsweise habe am Anfang meiner Freelancer-Karriere Aufträge auf Empfehlungen hin bekommen, die zu meiner Lebenssituation bzw. zu meinem Lifestyle passten.

So hab ich z. B. Sebastian Kühn bei seinem „Wireless Life Guide“ unterstützen dürfen, da ich exakt zur Zielgruppe seines Werks zähl(t)e.
Oder z. B. auch bei Werken von Indojunkie, da ich selbst in Indonesien wohne und von daher die Texte am besten verstehen und überarbeiten konnte.

Meine Nische sind somit Texte für Digitale Nomaden, die ein Online-Business haben und als Self-Publisher ihre Werke veröffentlichen.

Wie du das auch für dich erreichen kannst?

Viele Marketing-Gurus sprechen immer von „Traumkunden“.
Dass man sich, um seine eigene Nische als Texter:in zu finden, einfach seinen Traumkunden vorstellen soll.

Wie das funktionieren soll?

Nun, stell dir dazu einfach eine Person vor, die mit einer deiner Dienstleistungen wahnsinnig glücklich wäre, da du damit ein Problem von ihr gelöst hast.

Zum Beispiel:
Ein Personal Trainer sucht jemanden, der ihm bei seinen Blogartikeln über „Fitnessmöglichkeiten von zu Hause“ hilft, die auch bei Google gut ranken.

Nische als Texter:in gefunden: Du schreibst Artikel im Fitness-Bereich, die SEO-überarbeitet sind und die der Personal Trainer mit den Metadaten nur noch mit Copy-&-Paste in seinen Blog einpflegen muss.
Skillset: Texten, Wissen im Fitness-Bereich (speziell im Homeworkout-Bereich) und SEO-Skills (für Blogartikel).

„How to Nischenpositionierung“

Wie du vielleicht bereits erkannt hast, gibt es zur Bestimmung (d)einer Nische als Texter:in breitgefächertere und engere Positionierungen.
Zudem sind sie bezogen auf Themenbereiche, Textarten oder Zielgruppen.

Solange alles zusammenpasst und du nicht zu breit oder zu eng aufgestellt bist, ist alles gut.

»No niche is too small if it’s yours.«
SETH GODIN

Probiere es einfach mit der Formulierung eines „Business-Statements“ aus:

Ich bin Texter:in für … [deine Zielgruppe]
und ich helfe dir bei … [spezielle Dienstleistung],
ohne … [Problem deiner Traumkunden].

Weitere Beispiele einer möglichen Positionierung

(… die es übrigens wirklich gibt!) 😉

  • „Der Texter mit dem grünen Daumen – Content rund um Natur, Garten und Kräuter“
  • „Comedy & Satire über ernste Themen – nicht so ganz bierernste Texte, die die Eintrittstür zu wirklich hartem Tobak sind.“
  • „Textbetreuung zu Tierpflege, Tierbedarf und Tierzubehör – alles was die Fellnase braucht.“
  • „Sprache mit Stimme: Reden mit Elaboriertheit & Struktur“
  • „Texte für Rechtsanwaltskanzleien, die verstanden werden“
    (z. B. möglich, wenn du Jura studiert hast)

Schon ein paar Inspirationen gefunden?

Was nun?

Du hast nun hoffentlich einen besseren Eindruck davon bekommen, warum du dich auf eine Nische als Texter:in spezialisieren solltest.
Bzw. warum das zur Formung deiner eigenen Personal Brand nicht nur zu deiner eigenen Zufriedenheit beiträgt, sondern auch deine Kunden glücklicher machen wird.

Pst, übrigens:

Texter:innen, die auf eine Nische spezialisiert sind, gelten als Experten für dieses eine Gebiet und können auch dementsprechend höhere Preise verlangen, was du hier genauer nachlesen kannst.

Plus:

Texter:innen, die auf eine Nische spezialisiert sind, haben es auch in Marketingsachen sehr viel leichter: Content-Marketing zu deren Lieblingsthema ist dabei die effizienteste Variante.

Meine eigene Philosophie ist übrigens jedoch nicht nur deswegen, sondern vor allem aus meiner Erfahrung heraus entstanden und ich konnte dies auch bereits bei meinen Coachees erfolgreich sehen.

Du willst dir sie auch mal etwas näher ansehen?
Dann schau mal hier!

Fazit

Habe keine Angst, dich zu spezialisieren!

Durch eine Abwendung von einem Generalisten-Status verlierst du nur Kunden, die du ohnehin nicht zu 100 % glücklich machen könntest.

Mach durch eine Spezialisierung Platz für deine wirklichen Traumkunden, die dich und dein Business nachhaltig erfolgreich machen werden.

Wie sieht DEIN Business-Statement aus?

Prüfe es (am besten noch bevor du dich über ausbleibende Traumkunden wunderst) in meiner privaten Gruppe für Texter:innen. Ich freu mich auf dich!

made with love by catchyadesign™ – since 2019

made with love by catchyadesign™ – since 2019

nicht so schnell … ;)

Näää

Stell zumindest sicher, dass du weißt, was du dir und dem Textermarkt mit Freelancer-Plattformen antust.

Ok, bisschen plakativ, aber sonst hättest du jetzt nicht weitergelesen, oder?

Lies also zur Sicherheit meinen Erfahrungsbericht über die ganze Chose, dann darfst du weiterklicken. ;)